19.11.2015

Übersicht + Patch Notes für World of Tanks 9.12 + Spotlight zum Centurion AX - Wie gut ist er auf dem 9.12 live-Server?

Der 9.12 Patch für World of Tanks ist live und bringt neben den Veränderungen der Sichtmechanik sowie einer finalen Version des Verwüstung-Modus samt einer neuen Berlin Karte für selbigen endlich den Ersatz für den Britschen FV 4202 Tier 10 Medium

Zudem gibt es nun ein Set aus 25 Aufträgen für den Verwüstung-Modus die es einem ermöglichen den T-22, einen sowjetischen 10er Medium freizuschalten, der anders als die bisherigen Vertreter im russischen Baum, weniger auf knallharte DPM setzt. 

Alle Patchnotes findet ihr UNTER dem Video.

Mein Spotlight Video befasst mich mit dem Centurion AX, also dem FV 4202 Ersatz, und zeigt auf wie gut dieser Panzer tatsächlich geworden ist. Ich führe euch durch 3 Replays in denen ich die verschiedenen Überlegenheits-Abzeichen erspielt habe. 
Wir sprechen über seine Stärken und Schwächen und sehen in den Replays wie man ihn, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, einsetzen kann.


Übersicht:

Replay 1: Überlegenheit 2 Klasse + Top Gun
Replay 2: Überlegenheit 1 Klasse + Top Gun
Replay 3:  Panzerass 




Alle Patchnotes zu 9.12:

  • Die Spielengine hat eine Vielzahl von Verbesserungen erhalten, die eine weitere Einführung moderner Funktionalitäten erlaubt.
  • Die finale Version des neuen Gefechtsmodus „Verwüstung“ für hochstufige Fahrzeuge wurde eingeführt.
  • Der Modus „Verwüstung“ hat die neue Karte „Berlin“ erhalten.
  • Bots kämpfen nun in einer Reihe von Einführungsgefechten gegen neue Spieler.
  • Das Prinzip, wie aufgeklärte Fahrzeuge angezeigt werden, wurde geändert. Vorher wurden die Fahrzeuge in einem Bereich von 1000x1000 Metern rund um das Fahrzeug des Spielers angezeigt. Dieses Quadrat wurde durch einen Kreis mit einem Radius von 564 Metern ersetzt. Die gesamte Aufklärungsfläche bleibt unverändert bei rund 1 km².
  • Die Oberfläche für den Kauf und das Anbringen von Tarnung, Schriftzügen und Wappen wurde geändert.
  • 28 Fahrzeuge wurden in HD-Qualität überarbeitet:
    UdSSR: KV-220 (umbenannt in KV-220-2), KV-1, 212A, IS-8 (umbenannt in Т-10).
    Deutschland: Marder 38T, Sturmpanzer I Bison, G.Pz.Mk.VI (e), Pz.Kpfw. 38 (t) n.A., Wespe, VK 20.01 (D), Pz.Kpfw. II, Grille, Pz.Kpfw. II Ausf. J, Tiger II, Pz.Kpfw. S35 739 (f), 8,8 cm Pak 43 Jagdtiger, Jagdpanther II.
    USA: T2 Medium Tank, M2 Мedium tank, M3 Stuart, M7, T34.
    Frankreich: AMX 12 t, AMX AC mle. 46.
    Großbritannien: Vickers Medium Mk.III, Matilda, Loyd Gun Carriage, Covenanter.
  •  Folgende Ersetzungen wurden im amerikanischen Forschungsbaum bei den Ästen der Jagdpanzer und Selbstfahrlafetten gemacht:
  • Der T82, Jagdpanzer der Stufe III, wurde neu eingestuft. Dieses Fahrzeug ist jetzt eine SFL der Stufe IV.
  • Der T82, Jagdpanzer der Stufe III, wurde durch den T56 GMC, Jagdpanzer der Stufe III, ersetzt.
  • Der T18, Jagdpanzer der Stufe II, wurde neu eingestuft. Dieses Fahrzeug ist jetzt eine Selbstfahrlafette der Stufe III.
  • Der T18, Jagdpanzer der Stufe II wurde durch den T3 HMC, Jagdpanzer der Stufe II, ersetzt.
  • Der T57, SFL der Stufe II, wird durch den neuen T1 HMC ersetzt.
  • Der FV4202, britischer mittlerer Panzer der Stufe X, wird durch den neuen Centurion Action X ersetzt. Weiter ist der FV4202 nun komplett neu gewichtet als mittlerer Panzer der Stufe VIII und Premium-Fahrzeug.
  • Der beste (zweite) Turm des britischen schweren Panzers Caernarvon wurde durch den Turm des Centurion Action X ersetzt.
  • Der Standardturm (erste) des britischen schweren Panzers Conqueror wurde durch den Turm des Centurion Action X ersetzt.
  • Skalierung und Farbe der Wüsten- und Sommerclantarnung wurden angepasst.
  • Fehler in den optischen Modellen einiger Fahrzeuge behoben.

    Fahrzeuge die Überarbeitet wurden
  • Covenanter: Brandwahrscheinlichkeit des Motors Meadows D.A.V. O.C. von 40 auf 20 Prozent verringert.
  • Der Neigungswinkel der oberen Stirnplatte der Jagdpanzer FV4005 und FV4004 (auf dem Centurion basierend) wurde auf 57 Grad verringert.
  • Maus: der Panzerschutz einiger Abschnitte der Kanonenblende wurde verbessert.
  • Löwe: der Panzerschutz der Kanonenblende wurde verbessert.
  • T23E3: gesteigerte Durchschlagskraft der Standard- und Premiumgranaten: von 128 auf 149 mm bzw. von 177 auf 190 mm.
  • 8,8 cm Pak 43 Jagdtiger: Höchstgeschwindigkeit vorwärts von 28 auf 38 km/h erhöht.
  • Jagdpanther, Ferdinand, Jagdpanther II: Granatenfluggeschwindigkeit des Geschützes 10,5 cm Pak L/52 von 805/1006/805 m/s auf 950/1188/950 m/s gesteigert. Die Fluggeschwindigkeiten der Geschütze 10,5 cm Kw.K. L/52 und 10,5 cm Pak L/52 sind jetzt gleich.
  • E 50 Ausf. M: Granatenfluggeschwindigkeit des Geschützes 10,5 cm Kw.K. L/52 Ausf. K von 1478/1173/1173 m/s auf 1500/1200/1200 m/s gesteigert. Die Granatenfluggeschwindigkeit der Geschütze 10,5 cm Kw.K. L/52 Ausf. B und 10,5 cm Kw.K. L/52 Ausf. K sind jetzt gleich.
  • Т-62А: Probleme mit dem Panzerschutz der unteren Fahrzeugseiten behoben.
  • KV-220:
  • Die Motorleistung wurde von 650 auf 850 PS angehoben. Um dies auszugleichen, wurde die Geländegängigkeit leicht verringert.
  • Der Panzerschutz der Wannenstirnplatte wurde von 100 auf 120 mm gesteigert.
  • T-54 erster Prototyp:
  • Streuung des Geschützes 100 mm D-10T-K von 0,38 auf 0,36 m verringert.
  • Nachladezeit des Geschützes 100 mm D-10T-K von 8,1 auf 8 s verringert.
  • Die Zielerfassung des Geschützes 100 mm D-10T-K wurde von 2,6 auf 2.4 s verringert.

    Änderungen an Karten /Objekte
  • Die Karte „Südküste“ wurde aus dem Zufallsgefechtsmodus entfernt.
  • Die Ressourcen der Karten „Verstecktes Dorf“ und „Provinz“ wurden aus dem Spielclient entfernt.
  • Einige Karten haben zusätzliche Spezialeffekte erhalten.
  • Unterschiede zwischen dem visuellen und dem Schadensmodell für einige Umgebungsobjekte behoben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen